HIS-STORY

Root Event

4. Werkleitz Biennale real[work]

Parent Event

HIS-STORY

Arahmaiani, Indonesien

Ich lebe in einem Land voller Widersprüche. Die Menschen scheinen freundlich und warmherzig wie das tropische Klima zu sein, sie lieben es zu lächeln, auch dann, wenn sie sich gestört fühlen. Die meisten Menschen lieben sanfte, melodische Musik, Geschichten über Liebe und Zuneigung, haben einen unerschütterlichen Glauben an die Existenz von Gott und halten fest an Religion und den damit verbundenen Bräuchen. Es scheint, sie nehmen das Leben leicht; die Menschen bewegen sich behutsam und elegant; sie sprechen sanft, um ihre Höflichkeit und Harmonie zur Umwelt zu demonstrieren. Dies ist die eine Seite von Indonesien, sehr lieb und nett.

Gleichzeitig zeigt es ein anderes, ein furchtbares Gesicht. Indonesier, liebe indonesische Menschen, sind auch fähig, alle Arten von Gewalt zu begehen, wie Völkermord, Vergewaltigung und Missbrauch der „Schwachen“, und dies ohne ein Gefühl von Schuld und Reue. Das Ausmaß der Gewalt (all die Morde und Vergewaltigungen in Ost-Timor, Aceh, Ambon, Papua, Jakarta u. v. m.) führte zu einer drastischen Entmenschlichung der Gesellschaft.

Ich bin mir bewusst, dass es nicht allein das militaristische Regime in Indonesien ist, das zu solchen Greueltaten fähig ist. Das Regime ist ein Werkzeug für andere, stärkere Regime, genannt multinationale Vereinigungen, deren Interesse darin liegt, ihr Imperium auszuweiten, um möglichst viel Profit aus aller Welt und aus allem was sich in dieser Welt befindet, zu schöpfen. Deshalb brauchen sie Kontrolle über alles und jeden. Mit ihrem Missbrauchsinstrument, genannt IMF 1 (wir nennen es gerne „International Mother Fucker“), werden die „Schwachen“ ausgebeutet und kontrolliert und die Menschen bis aufs Blut ausgesaugt.

Dieses imperialistische System wird von Arbeitgebern aufrecht erhalten, um durch ihr „Marktsystem“ Kontrolle über andere zu erhalten, und wenn sich eine Einzelperson oder eine Gruppe nicht damit einverstanden erklärt und dagegen rebelliert, wird die imperialistische „Marktpolitik“ alles für deren Niederschlagung tun und ihnen eine Lektion erteilen (und sie werden dafür bezahlt werden). Auf diese Art und Weise zeigt die regierende Elite ihre Macht und ihre Arroganz.

Arahmaiani, Jakarta 2000

Arahmaiani (ID), His-Story, Performance am 8.7.2000 in Tornitz

Explore

Überveranstaltung