Why

Root Event

Schaufenster in die Stadt Videorama
Why
1. 6. to 30. 6. 2014

„Why do white men have small … why do blacks commit more crimes … why do arabs hate the us … why do indians smell … why do europeans like canadians … why do heterosexuals keep creating homosexuals“? Borja Rodríguez Alonso’s Why basiert auf einer alltäglichen Google Funktion, dem Autocomplete. Damit spart die Suchmaschine dem Nutzer Arbeit, da sie aus Millionen von Anfragen die am häufigsten gestellten schon mal vorschlägt. Gleichzeitig verändert sie die Natur der Frage, sie wird zu einer scheinbar neutral errechneten Prädisposition der Frage. Tatsächlich weiss aber Niemand genau, nach welchen Parametern die Googleschen Algorithmen arbeiten. Wie immer diese generierten Fragen tatsächlich zustande kommen, sie offenbaren ein erschreckendes Panoptikum, welches über Rassismus, Sexismus bis hin zu einer infantilen Neugier über Körperteile reichen. Nur bei Fragen über Religion werden sie plötzlich erstaunlich sachlich, was den Eindruck eines googleschen Korrektivs verstärkt. Und auch wenn Alonso sich in seinen Fragen ganz auf Stereotypen über Menschen konzentriert, den berühmten Internetkatzen entkommt er nicht, wenn auch nur für den Bruchteil einer Sekunde.

Dieser Film wird in Kooperation mit der transmediale - festival for art and digital culture berlin aufgeführt. Kurator des Filmprogramms zur transmediale afterglow war Marcel Schwierin.

Explore

Überveranstaltung