Eighteen Copper Guardians in Shao-Lin Temple and Penetration

Root Event

werkleitz Biennale 2006 Happy Believers
Eighteen Copper Guardians in Shao-Lin Temple and Penetration
TW 2001

Die Komplexität und manchmal frustrierende Vieldeutigkeit unserer Beziehungen zur Welt um uns herum werden in den Arbeiten von Kuang-Yu Tsui illustriert, einem taiwanesischen Künstler, der sich mit dem Kampf, sich einzupassen und ernsthaft mit der Situation und den bedeutsamen Requisiten des alltäglichen Lebens zu interagieren, auseinandersetzt. In seiner Serie Eighteen Copper Guardians in Shao-Lin Temple and Penetration werden wir mit Tsuis diversen Versuchen konfrontiert, seinen Körper gewaltsam in die Gesellschaft zu integrieren. In The Perceptive übernimmt Tsui die Aufgabe, die verschiedenen Dinge, die ihm an den Kopf geworfen werden, zu identifizieren und verbal zu benennen. Während er von Töpfen, Handschuhen, einem Fernseher, Büchern, einem Staubsauger, Weinflaschen und anderem Kram getroffen wird, verringert sich seine begrenzte Fähigkeit, die Objekte zu benennen, und ihm bleibt schließlich nur ein hilfloses aber festes „ich weiß nicht“. Je mehr auf ihn geworfen wird, desto weniger kann er identifizieren. In The Penetrative sehen wir, wie sich Tsui absurderweise kopfüber in eine Reihe von gewöhnlichen Gegenständen und Situationen stürzt, die Palette reicht von einem Fernseher bis zu einer Kuh auf einer Weide. Der offensichtliche Schock und Schmerz dieser Handlungen zeigt beispielhaft sowohl die Prägung als auch die Wirkung der Welt auf unsere Körper, und unseren Kampf, den begrifflichen Abstand zwischen unserer inneren und äußerlichen Existenz zu verringern. Der schließliche Akt des Sich-Erbrechens in unterschiedlichen Umgebungen in The Spontaneous reagiert auf diese Grenzen und gipfelt darin, dass der Künstler Spuren aus seinem Innersten in der Welt um ihn herum hinterlässt.

(Jan Schuijren, Angela Plohman: Spuren des Nächsten)

Kuang-Yu Tsui, Eighteen Copper Guardians in Shao-lin Temple and Penetration:
The Perceptive, TW 2001, single channel video, loop, 2,42 min
The Penetrative, TW 2001, single channel video, loop, 2,11 min
The Spontaneous, TW 2001, single channel video, loop, 1,25 min

Explore

Überveranstaltung