Das Märkische Viertel – Aussichten und Einblicke

Root Event

Filmprogramme 17. und 18. Oktober, jeweils 19:00 und 21:00 im Zazie Neustadt und die neuen Städte

Parent Event

Das Märkische Viertel – Aussichten und Einblicke
BRD 1973
Courtesy of Landessarchiv Berlin
Courtesy of Landessarchiv Berlin
Courtesy of Landessarchiv Berlin

Das Presse- und Informationsamt der Stadt Berlin und der Senator für Bau- und Wohnungswesen reagierten mit Das Märkische Viertel – Aussichten und Einblicke auf die vielfache Kritik am Märkischen Viertel. Die Gegendarstellung in schönen Bildern, mit zufriedenen Menschen vor der Kamera und mit Musik von Oskar Sala analysiert die Entwicklung der Satellitenstadt vergleichsweise selbstkritisch. Das anfängliche Fehlen von Einkaufsläden, Schulen und grünen Bäumen wird offen eingestanden. Der Architekt und Stadtplaner Werner Düttmann hebt die Bedeutung der Selbsthilfe-Initiativen der Bewohnerschaft hervor, dadurch hätte eine Identifikation mit dem MV erreicht werden können. Der Film schließt mit der Aussicht auf ein neues Mehrzweckzentrum, ein Schwimmbad und einen direkten U-Bahnanschluss, welcher jedoch nie gebaut wurde.

Wolfgang Kiepenheuer, DE 1973, 11 min

Explore

Überveranstaltung